Häufige Fragen

Kann man zu den Kursen kommen, auch wenn man kein Buddhist ist?
Ja – Jeder ist herzlich willkommen! Die Methoden und Meditationen, die hier gelehrt werden, sind für jeden geeignet – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Moderner Kadampa Buddhismus bietet praktische Ratschläge, die uns helfen können Stress, und Schwierigkeiten in dieser hektischen Zeit zu überwinden.


Gibt es Kurse, die ihr denjenigen empfehlt, die nicht mit Buddhismus vertraut sind?

Ja – Wir haben jede Menge Einführungskurse, von denen insbesondere Anfänger profitieren können. Wer mehr Interesse für Theorie und Praxis hat, dem empfehlen wir die Dienstagsabendvorträge, die ein buddhistisches Thema praktisch und alltagsnah mit anschließender Meditation und Austauschrunde vermitteln. Wenn sie sich internsiver mit der buddhistischen Lehre befassen möchten, bieten sich unsere Studienwochenenden an.
Für diejenigen, die insbesondere Meditationserfahrungen gewinnen oder Meditation erlernen möchten, gibt es unsere Meditationsabende am Mittwoch im Zentrum und die Meditationswochenenden. Wer nicht regelmäßig kommen kann oder möchte, kann an all diesen Veranstaltung auch einfach nur sporadisch teilnehmen.


Sind die Abende in sich geschlossen, wenn ich nicht an der ganzen Vortragsreihe teilnehmen kann?
Ja – Unsere Abende sind in sich geschlossen. Auch wenn wir Themenreihen anbieten, wo an mehreren Abenden über ein bestimmtes Thema gesprochen wird, so können dennoch auch einzelne Vortragsabende besucht werden.


Muss ich bestimmte Kleidung im Zentrum tragen?

Nein – Ganz normale, bequeme Alltagskleidung ist passend.
Für das Sitzen auf Meditationskissen empfehlen wir extraweite, lockere Kleidung zu tragen. 
Wir bitten alle Teilnehmer, im Meditationsraum die Schuhe auszuziehen –  Hausschuhe können zur Verfügung gestellt werden.


Muss ich auf dem Boden sitzen?

Nein – Es ist sowohl möglich auf einem Sitzkissen als auch auf einem Stuhl zu meditieren – je nach persönlicher Vorliebe.


Benötige ich Meditationserfahrung um teilzunehmen?

Nein – Viele Leute, die zu unseren Veranstaltungen kommen, haben nicht viel oder gar keine Erfahrung. Es macht nichts, wenn Sie Meditation vorher schon recht erfolglos versucht haben. Jeder findet es am Anfang herausfordernd, da unser Geist von Natur aus sehr beschäftigt ist. Das Meditationszentrum ist ein perfekter Ort, um sich in innerem Frieden zu schulen.

 

Warum habt ihr einen Lotos als Logo?
LotosGeshe Kelsang schreibt in Einführung in den Buddhismus – „Die Lotosblüte ist ein traditionelles buddhistisches Symbol der Reinheit. Eine Lotospflanze wird im Schlamm am Grund eines Sees geboren; sie blüht aber als makellose Blume über dem Wasser zur Freude aller, die sie betrachten. In ähnlicher Weise werden Lebewesen mit unreinem Körper und Geist im Ozean des Leidens geboren; schulen sie sich jedoch in Meditation, können sie einen vollständig reinen Körper und Geist erlangen und allen, denen sie begegnen, Frieden und Glück bringen.“